Sichere dir jetzt viele exklusive Vorteile für dein Bullet Journaling

Werde jetzt völlig kostenlos Ladieslounge Member und erhalte exklusiven Zugang zu der Freebie-Biliothek

Bullet Journal set up 2019 – die besten Layouts für den Jahreswechsel

Ein neues Jahr - ein neues Bullet Journal.

Das gilt zumindest für viele, die ein Bullet Journal haben. Und ganz besonders natürlich für die, die den Jahreswechsel gleich nutzen, um mit ihrem ersten Bullet Journal zu starten. Da stellt sich die Frage: Was soll rein ins Jahres set up? 

Ich denke es braucht vor allem die richtige Mischung für den Anfang eines Jahres. Planung, Ermutigendes, Platz für Erinnerungen, Reflexion, Überblick und Träume sollten möglichst alle darin Platz finden - gar nicht so leich umzusetzten...

Du findest mein komplettes Jahres set up auch auf Youtube!

Denn es gibt eine unzählige Menge an Möglichen Layouts, denen man einen der Ehrenplätze ganz vorne im neuen Bullet Journal geben könnte. Versuche also am besten aus den oben genannten Kategorien möglichst verschiedene dabei zu haben, je nachdem, welche dir persönlich am wichtigsten sind. 

Es wäre doch schade, wenn man viele Seiten für die Planung hat, alle anderen Kategorien aber auf der Strecke bleiben - es sei denn, einem sind die anderen Aspekte wirklich nicht wichtig. 

Damit du eine Vorstellung davon bekommst, was ich damit meine, zeige ich dir hier einfach mein set up für 2019. Und obwohl die Möglichkeiten so unendlich sind, gibt es doch ein Element, dass auf jeden Fall in ein Jahres set up gehört: Der Future Log.

Der Future Log: Planung im Voraus

Der Future Log ist der Ort im Bullet Journal, an dem wir alle weiter im Voraus liegende Termine eintragen können. Dieses Jahr bin ich besonders dankbar dafür, denn schon jetzt stehen einige Termine an, wie Urlaub und eine Hochzeit. 

Ich liebe Pfingstrosen und hätte sie am liebsten das ganz Jahr. Aber wenn es schon nicht in der Natur so funktioniert, kann ich wenigstens welche ins Bujo zeichnen!  Ich finde das Layout auch in schwarz wirklich schön - aber mein Mann Jonathan hatte einfach eine geniale Idee, als ich überlegte, ob ich die Pfingstrosen nicht doch kolorieren sollte:

"Male die Blumen doch so weit an, wie das Jahr voran schreitet." Die Idee gefliel mir sofort unfassbar gut, also werde ich es jetzt so machen - und die Blumen blühen dann Stück für Stück auf - zusammen mit dem Jahr.

Falls du gerne noch eine genauere Anleitung zum Future Log haben möchtest, dann schau gerne hier. 

Jahresübersicht: Alles im Blick

Ich finde es unfassbar praktisch, das ganze Jahr auf einen Blick sehen zu können. Viele finden es etwas gedoppelt, da man ja schon den Future Log hat. Aber ich komme immer wieder darauf zurück, wenn ich einen neuen Monat anlege oder wissen muss, welchen Wochentag wir an einem speziellen Datum haben. 

Etwas dass gerade für ein neues Jahr wahnsinnig gut passt, sind schön geletterte Zitate. Du kannst dir überlegen, welche Gedanken dich ins neue Jahr begleiten sollen. Mich hat der Spruch "The best is yet to come - das beste wird noch kommen" total begeistert. 

Schöne Handletterings eignen sich auch perfekt dazu, um sonst leere Seiten zu füllen, falls sich das bei der Aufteilung deiner Layouts ergibt - sie sind eine schöne Verzierung, bringen dich aber auch persönlich weiter, wenn du die richtigen Sprüche dafür wählst!

Vision, Ziele und Ermutigendes

"Die Richtung, in die du gehst, ist wichtiger, als die Geschwindigkeit, mit der du unterwegs bist." 

Kennst du das Gefühl, im Hamsterrad zu laufen, irgendwie immer beschäftigt, aber du hast nicht den Eindruck, auch voran zu kommen? Wahrscheinlich haben wir alle schonmal solche Zeiten erlebt. Ehrlich gesagt, war ich die letzten Jahren in einigen Bereichen nicht gerade zielstrebig.

Das schlimmste war, dass ich es nicht mal richtig gemerkt hatte - bis ich mich mehr mit dem Thema Ziele beschäftigte. Und vor allem anfing, Ziele in meinem Bullet Journal festzuhalten. Jetzt ist es für mich nicht mehr wegzudenken, mich zu fragen, was in einem neuen Monat oder einer neuen Woche das Wesentliche ist. 

Umso wertvoller ist es, sich zu Beginn eines Jahres die Frage zu stellen, was einem wirklich wichtig ist und was man in diesem Jahr erreichen möchte - ich kann es dir nur empfehlen!

Falls es dir schwer fällt, Ziele für dich zu finden und zu formulieren, dann habe ich etwas für dich, dass dir dabei weiterhelfen wird. Du kannst dich einfach kostenlos zur 7-Tage-Challenge anmelden. Dann bekommst du jeden Tag eine Mail Mit Tipps, wie du dein Bullet Journal noch besser nutzen kannst - und ein Tag beschäftigt sich auch damit, wie du deine Ziele findest!

Viel Platz für wertvolle Erinnerungen

Stell dir vor, wie du im Dezember 2019 gemütlich auf dem Sofa sitzt, mit einer Tasse Tee oder Kaffee in der Hand - und deinem Bullet Journal auf dem Schoß. 

Wie schön wird es sein, das Jahr nochmal revue passieren zu lassen, in Erinnerungen zu schwelgen. Ich freue mich jetzt schon darauf, wenn ich daran denke! Denn dieser Moment war auch schon mit meinem Bullet Journal aus 2018 wunderschön.

Darum musste für das Jahr 2019 auf jeden Fall ein Layout extra für Erinnerungen her! Polaroids sind dafür das perfekte Motiv: Sie sind leicht zu zeichnen, geben einen Rahmen vor, wo später für jeden Monat ein Bild eingeklebt werden kann und versprühen ein echtes Vintage-Feeling, das ideal zum Ausbewahren von Erinnerungen passt. 

Dafür brauchst du auch gar keine Polaroid-Kamera. Ich habe ehrlich gesagt auch keine. Ich werde mir einfach Bilder klein ausdrucken, diese dann ausschneiden und einkleben. Falls du eine Polaroid-Kamera hast - umso besser. Dann kannst du gleich Kästchen vorzeichnen, die so groß sind, wie eins der Polaroidbilder und die Monatsnamen später direkt auf die Polaroids schreiben. 

Ein Habit Tracker für das ganze Jahr?

Habit Tracker sieht man wirklich in allen Formen. DIe meisten beziehen sie wohl auf einen Monat, manche machen auch wöchentliche Habit Tracker. Aber als ich über das Jahres set up nachgedacht habe, kam mir eine Sache in den Sinn, die ich gerne einmal im Monat schaffen möchte: Einen Brief an unsere Patenkinder schreiben.

Das hat mich auf die Idee gebracht, diesen Tracker anzulegen. Er funktioniert wie andere Habit Tracker auch - nur das eine Zahl für einen ganzen Monat steht und nicht für einen Tag. 

Häufig lohnt es sich, erst darüber nachzudenken, was man braucht und worin einen das Bujo unterstützen soll (in meinem Fall: Erinnerung, den Patenkindern 1 mal im Monat zu schreiben) und dann zu überlegen, wie das funktionieren kann und welches Layout dabei weiterhilft. 

Das Beste aus dem alten Jahr mitnehmen

Wie ich dir schon erzählt habe, war es für mich ein wahrer Genuss, zwischen den Jahren nochmal ganz in Ruhe durch mein altes Bullet Journal zu blättern. 

Dabei sind mir so viele kostbare Gedanken und Zitate begegnet, dass ich die besten davon mit ins neue Jahr nehmen wollte. Also habe ich mir diese Dinge rausgeschrieben und dann davon nochmal die 12 wertvollsten ausgesucht. 

Diese haben dann auf dieser Seite einen Ehrenplatz im neuen Bujo bekommen. So habe ich diese Sammlung an Ermutigung, Weisheit und guten Entscheidungen, die ich 2018 getroffen habe, auch 2019 immer wieder vor Augen. 

Füge auch noch die Seitenzahl aus deinem alten Bujo hinzu. So kannst du jederzeit schauen, in welchem Kontext du ein Zitat aufgeschrieben hast oder zu welcher Zeit im Jahr du diesen Gedanken festgehalten hast. 

Wenn du 2018 schon ein Bullet Journal hattest, kann ich dir nur empfehlen, das auch zu machen - du wirst es nicht bereuen. 

Der etwas andere Kalender: Besondere Zeiten im Jahr

Irgendwie bin ich jedes Jahr wieder überrascht, wie schnell Weihnachten vor der Tür steht, fast so, als hätte man es gar nicht kommen sehen. Dabei kommt es doch jedes Jahr zu gleichen Zeit!

Und auch mit anderen Zeiten im Jahr kann es einem so gehen. 2019 möchte ich nicht mehr so verplant sein. Dafür ist dieser besondere Kalender da. Dort kann ich mit verschiedenen Farben Saisons im Jahr kennzeichnen und weiter im Voraus planen. 

Das ist vielleicht nicht für jeden wichtig, aber ich persönlich werde diesen Kalender bestimmt viel für die Planung hier auf dem Blog und andere Inhalte nutzen. 

Ein Platz zum träumen

Als letztes Layout für das set up 2019 habe ich mir noch etwas schönes ausgesucht. Denn wir sollten uns auch mal gönnen, einfach zu träumen. Es ist gut, wenn es auch Bereiche gibt, in denen sich nicht alles um Planung, Ziele und Dinge geht, die man erreichen möchte (so wichtig und wertvoll diese Dinge auch sind). 

Solche Seiten sind Orte zum träumen, wo wir keiner bestimmten Form gerecht werden müssen - darum hat die Seite auch nur eine Überschrift und ist ansonsten einfach leer. 

Wenn wir unsere Wünsche aufschreiben, hat das übrigens noch zwei entscheidende Vorteile:

  1. Wer schreibt, der bleibt: Wenn wir unsere Wünsche schriftlich festhalten, werden sie schon ein wenig konkreter, als sie nur in den Gedanken sind. 
  2. Nach einer Weile können wir uns fragen, ob dieser Wunsch überhaupt noch aktuell ist. Denn häufig denken wir in einem Moment, etwas unbedingt zu wollen und ein paar Wochen später haben wir es wieder vergessen - zumindest passiert mir das immer wieder. 

Also: Ich wünsche dir einen genialen Start in 2019!


Artikel geschrieben von Nicole

>